Vereinmeisterschaft 2020

Bei schönem und sonnigem Wetter haben wir uns zum letzten Tag der Vereinsmeisterschaft Halle im Freien getroffen.

Die Idee kam in gemeinsamer Runde auf, dass wir doch diesen Wettkampf im Freien schießen können. Corona hätte sonst ein Gemeinschaftserlebnis in unserer Halle verhindert.

Daher haben sich fleißige Helfer zusammengefunden, ein Wettkampffeld auf 18 Metern aufgebaut, um dann gemeinsam um den Titel zu fechten.

Dank des hervorragenden Wetters konnten wir einen fairen Wettkampf vereinsintern bestreiten.

Vielen Dank ganz besonders an unseren Fotografen Thorsten Lehmann, dem wir diese schönen Bilder zu verdanken haben!

Bei schönem und sonnigem Wetter haben wir uns zum letzten Tag der Vereinsmeisterschaft Halle im Freien getroffen. Die Idee kam in gemeinsamer Runde auf, dass wir doch diesen Wettkampf im Freien schießen können. Corona hätte sonst ein Gemeinschaftserlebnis in unserer Halle verhindert. Daher haben sich fleißige Helfer zusammengefunden, ein Wettkampffeld auf 18 Metern aufgebaut, um dann gemeinsam um den Titel zu fechten. Dank des hervorragenden Wetters konnten wir einen fairen Wettkampf vereinsintern bestreiten. Vielen Dank ganz besonders an unseren Fotografen Thorsten Lehmann, dem wir diese schönen Bilder zu verdanken haben!

Diakonenweihe Stefan Lunz

Wir gratulieren von ganzem Herzen unserem ehemaligen Schützenmeister Stefan Lunz (Bild Mitte) zu seiner Diakonenweihe.

Stefan hatte uns vor einigen Jahren etwas überrascht, als er uns verkündet hatte, dass er den bisherigen Lebensweg erheblich ändern wird. Er hatte sich entschlossen, den Weg eines Spätberufenen zu gehen.

Stefan wurde am 19. September 2020, gemeinsam mit Sebastian Heim, zum Diakon geweiht.

Als Zeichen unserer Verbundenheit, hatten fleißige Helfer unsere Trainingshalle nach den momentan geltenden Auflagen vorbereitet. Es wurde über einen Beamer die Weihe auf großer Leinwand übertragen, was bei unseren Mitgliedern rege Beteiligung gefunden hatte. Auf diesem Weg ergeht herzlicher Dank für das Engagement unserer Mitglieder.

Lieber Stefan, wir sagen vielen Dank für deine Arbeit in unserem Verein, wünschen dir viel Erfolg und Zufriedenheit für deine Zukunft!

Wir gratulieren von ganzem Herzen unserem ehemaligen Schützenmeister Stefan Lunz (Mitte) zu seiner Diakonenweihe. Stefan hatte uns vor einigen Jahren etwas überrascht, als er uns verkündet hatte, dass er den bisherigen Lebenweg erheblich ändern wird. Er hatte sich entschlossen den Weg eines Spätberufenen zu gehen. Stefan wurde am 19. September 2020, gemeinsam mit mit Sebastian Heim, zum Diakon geweiht. Unter Berücksichtigung der Auflagen konnten wir auf großer Leinwand die Weihe im Schützehaus live mitverfolgen. Auf diesem Wege wollen wir unsere Dankbarkeit für die vielen Jahre der Treue zu Frankonia Neuses zum Ausdruck bringen! Vielen Dank, viel Erfolg und Zufriedenheit für deine Zukunft lieber Stefan!

Übungsböllern 2020

Die Böllerschützen Neuses - Trailsdorf trafen sich nach langer Corna Pause zum Sicherheits-Training in Trailsdorf auf den Erich-Keller.

Mit großer Begeisterung wurde eine langsames und ein schnelles Reihefeuer geböllert. Ein gelungener Salut gab dem Übungsschießen einen runden Abschluss.

Die Böllerschützen hoffen, dass sie in naher Zukunft wieder aktiv auf Böllerschützentreffen gehen können! Der Sicherheitsabstand beim Böllern beträgt zwei Metern und übertrifft damit die Vorgaben der Vorschriften im Zeichen Corona.

Unter Einhaltung sämtlicher Vorschriften verbrachten die Böllerschützen bei zünftiger Brotzeit und süffigem Bier noch ein paar schöne Stunden.

Und wer die erfolgreichen Böllerer sehen möchte, hier sind sie in Aktion!

Die Böllerschützen Neuses - Trailsdorf trafen sich nach langer Corna Pause zum Sicherheits-Training in Trailsdorf auf den Erich-Keller. Mit großer Begeisterung wurde eine langsames und ein schnelles Reihefeuer geböllert. Ein gelungener Salut gab dem Übungsschießen einen runden Abschluss. Die Böllerschützen hoffen, dass sie in naher Zukunft wieder aktiv auf Böllerschützentreffen gehen können! Der Sicherheitsabstand beim Böllern beträgt zwei Metern und übertrifft damit die Vorgaben der Vorschriften im Zeichen Corona. Unter Einhaltung sämtlicher Vorschriften verbrachten die Böllerschützen bei zünftiger Brotzeit und süffigem Bier noch ein paar schöne Stunden.

Hygienekonzept ab September 2020

Regeln für den Trainingsablauf im Schützenhaus von Frankonia Neuses ab dem 21. September 2020

Der BSSB hat für das Schießtraining in komplett geschlossenen Schießständen bzw. Raumschießanlagen ein Schutz- und Hygienekonzept erstellt. Auch wir, der Schützenverein Frankonia Neuses wird zum Schutz unserer SportlerInnen folgende Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln umsetzen und einhalten:
• Zum Betreten des Schützenhauses ist ein Ticket über den internen Bereich der HP zu ziehen. Grundsätzlich hat sich jeder zu registrieren!
• Beim Betreten des Schützenhauses ist ein geeigneter Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die Hände sind zu desinfizieren. Handdesinfektionsmittel wird im Eingangsbereich bereit gestellt.
• Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter zwischen Personen (außer sie kommen aus dem gleichen Hausstand)
• Beim Aufenthalt im Schützenhaus, Entnahme und Zurückstellen von Sportgeräten und Zubehör, sowie im Sanitärbereich ist ebenfalls der Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
• Der Aufbau des Sportgerät Bogen ist für die Gruppe „8 Meter“  nur im Schießraum vorzunehmen.
• Der Aufbau des Sportgerät Bogen ist für die Gruppe „18 Meter“ im Aufenthaltsraum vorzunehmen.
• Der aktive Schütze kann den Mund-Nasen-Schutz abnehmen.
• Der Tresorraum ist nur einzeln zu betreten.
• Die Höchstdauer je Trainingseinheit in geschlossenen Räumen ist auf 120 Minuten beschränkt. Zum Ende dieser Zeit ist für einen ausreichenden Frischluftaustausch zu sorgen. Das gleiche gilt auch für Wettkämpfe.
• Solange es die Außentemperaturen zulassen, sind die Fenster auch während des Trainings zu öffnen. Bitte Heizungsanlage nicht verstellen.
• Der Schütze hat nach dem Training die Vereinswaffe zu desinfizieren. Dazu wird Flächendesinfektionsmittel und Papiertücher bereit gestellt.
• Nach dem Training sind die Tablets und die Stände mit einem feuchten Tuch (Flächendesinfektionsmittel) abzuwischen! Tische und Stühle im Gastraum, wie auch die Küchenarbeitsflächen sind regelmäßig zu desinfizieren.
• Der Aufenthalt im Schützenhaus ist nur im eingetragenem Zeitfenster für das Schießtraining erlaubt.
• Das Schützenhaus darf nur von Vereinsmitgliedern und Vereinsmitgliedsanwärtern betreten werden.
• Bei Sonderveranstaltung (Vermietung u.ä.) ist dem Vorstand ein geeignetes Hygienekonzept für diese Veranstaltung zur Genehmigung vorzulegen.
• Personen mit Verdacht auf COVID-19 bzw. mit Erkältungssymptomen (trockener Husten, Fieber etc.) dürfen das Schützenhaus nicht betreten. Sollten sie dennoch anwesend sein, werden sie umgehend aufgefordert, das Schützenhaus zu verlassen.
• Über das Ticketsystem ist sicher gestellt, daß jeder Schütze registriert ist und im Verdachtsfall informiert werden kann. Die Rechtsgrundlage für die Dokumentation ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) der Datenschutzverordnung (DSGVO).
Bitte beachtet alle Hinweisschilder im Schützenhaus!
Bei Nichteinhaltung dieser Regeln behält sich der Vorstand vor, nach zweimaliger Verwarnung ein Hausverbot auszusprechen.

Der Vorstand

 

Regeln für den Trainingsablauf im Schützenhaus von Frankonia Neuses ab dem 21. September 2020 Der BSSB hat für das Schießtraining in komplett geschlossenen Schießständen bzw. Raumschießanlagen ein Schutz- und Hygienekonzept erstellt. Auch wir, der Schützenverein Frankonia Neuses wird zum Schutz unserer SportlerInnen folgende Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln umsetzen und einhalten: Zum Betreten des Schützenhauses ist ein Ticket über den internen Bereich der HP zu ziehen. Grundsätzlich hat sich jeder zu registrieren! Beim Betreten des Schützenhauses ist ein geeigneter Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die Hände sind zu desinfizieren. Handdesinfektionsmittel wird im Eingangsbereich bereit gestellt. Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter zwischen Personen (außer sie kommen aus dem gleichen Hausstand) Beim Aufenthalt im Schützenhaus, Entnahme und Zurückstellen von Sportgeräten und Zubehör, sowie im Sanitärbereich ist ebenfalls der Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Aufbau des Sportgerät Bogen ist für die Gruppe „8 Meter“ nur im Schießraum vorzunehmen. Der Aufbau des Sportgerät Bogen ist für die Gruppe „18 Meter“ im Aufenthaltsraum vorzunehmen. Der aktive Schütze kann den Mund-Nasen-Schutz abnehmen. Der Tresorraum ist nur einzeln zu betreten. Die Höchstdauer je Trainingseinheit in geschlossenen Räumen ist auf 120 Minuten beschränkt. Zum Ende dieser Zeit ist für einen ausreichenden Frischluftaustausch zu sorgen. Das gleiche gilt auch für Wettkämpfe. Solange es die Außentemperaturen zulassen, sind die Fenster auch während des Trainings zu öffnen. Bitte Heizungsanlage nicht verstellen. Der Schütze hat nach dem Training die Vereinswaffe zu desinfizieren. Dazu wird Flächendesinfektionsmittel und Papiertücher bereit gestellt. Nach dem Training sind die Tablets und die Stände mit einem feuchten Tuch (Flächendesinfektionsmittel) abzuwischen! Tische und Stühle im Gastraum, wie auch die Küchenarbeitsflächen sind regelmäßig zu desinfizieren. Der Aufenthalt im Schützenhaus ist nur im eingetragenem Zeitfenster für das Schießtraining erlaubt. Das Schützenhaus darf nur von Vereinsmitgliedern und Vereinsmitgliedsanwärtern betreten werden. Bei Sonderveranstaltung (Vermietung u.ä.) ist dem Vorstand ein geeignetes Hygienekonzept für diese Veranstaltung zur Genehmigung vorzulegen. Personen mit Verdacht auf COVID-19 bzw. mit Erkältungssymptomen (trockener Husten, Fieber etc.) dürfen das Schützenhaus nicht betreten. Sollten sie dennoch anwesend sein, werden sie umgehend aufgefordert, das Schützenhaus zu verlassen. Über das Ticketsystem ist sicher gestellt, daß jeder Schütze registriert ist und im Verdachtsfall informiert werden kann. Die Rechtsgrundlage für die Dokumentation ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) der Datenschutzverordnung (DSGVO). Bitte beachtet alle Hinweisschilder im Schützenhaus! Bei Nichteinhaltung dieser Regeln behält sich der Vorstand vor, nach zweimaliger Verwarnung ein Hausverbot auszusprechen. Der Vorstand

Ankündigung Trampolinpark

Was?

Wir besuchen den Airtime Trampolinpark in Nürnberg.

 

Wann?

Sa, 30.01.2021

um 8:00 Uhr am Treffpunkt Schützenhaus einfinden

 

Wo?

AirTime Trampolinpark

Klingenhofstraße 70, 90411 Nürnberg

 

Preise:

Bitte bringe 10 € (passend) mit. Der Rest des Eintrittspreises (ca. 5 €) und die obligatorischen Anti-Rutsch-Socken (2,90 €) werden aus der Jugendkasse gezahlt.

 

Anmeldung:

bis spätestens 16.01.2021 (nur über die Homepage!)

 

 

 

 

Jugend hoch hinaus

Einen wunderschönen Tag verbrachte die Jugend an einem sommerlichen Herbstsamstag im Veilbronner Kletterwald.

Die Jugendlichen und Junggebliebenen mussten in schwindelerregender Höhe Tarzansprünge überwinden, Kletterwände hochkraxeln, auf wackeligen Slacklines balancieren, sich an Ringen entlanghangeln, knifflige Spinnennetze durchqueren und viele weitere Herausforderungen bewältigen. Das geht natürlich nur mit Teamwork!

Zur Belohnung gab's in der Pause ein kleines Eis und nach kräfteraubenden drei Stunden klettern ein deftiges Mittagessen im Naturfreundehaus mit riesen Portionen und einem imposanten Ausblick ins Leinleitertal.

Internes Fackelturnier 2020

Jetzt bin ich als Newcomer 11 Wochen beim Bogenschießen. Soviel wurde im Vorfeld über das Fackelturnier gesprochen, Sitzungen abgehalten und letztlich abgestimmt inwieweit es zu Corona Zeiten stattfinden kann!

Alles wurde akribisch geplant, ich war beeindruckt über die Aktiven, die ihren Job, Grasmähen, Scheibenstellen, Schusslinie, Zelte, Bestuhlung positionierten und grandios vorbereiteten.

Mein erster Eindruck, am Freitagabend als ich eintraf, „wie in einem Fernsehfilm“:  die Kulisse, das Panorama, die Schönheit einer Veranstaltung. Wau, einfach fantastisch, dazu das Entzünden der Fackeln nach Einbruch der Dunkelheit, einfach wunderschön. Gänsehautfeeling! Dieses tolle Zusammenspiel, zwischen Dunkelheit, den Fackeln, den Ampelvorgaben, den Anweisungen des Schiedsrichters, ganz schön viele Eindrücke, Wahrnehmungen, ich mittendrin, ich darf ein Teil davon sein!.

Wenn sich dann die Schusslinie mit Schützen füllte, Disziplin, Konzentration, ich bin sehr beeindruckt, ein Schauer läuft mir über den Rücken und ich frage mich, wie sollen meine Pfeile die Scheibe, geschweige denn ins Gold oder die anderen Farbbereiche der Scheiben treffen? Eine Passe mit nur 3 Punkten, eidernei, wie soll das enden, oder wohin führen?

Ein wundervoller Mitstreiter an meiner Seite, der mich immer wieder herausfordert, anspornt, motiviert und glücklich über seine erreichte Punktzahl ist, hilft mir, mich wieder zu konzentrieren, zur Gelassenheit mahnt, zum verinnerlichten Abruf des Gelernten, das Ankern, des Loslassen und vor allem zur Entspannung und Freude.

Die kulinarischen Genüsse, von vielen Teilnehmern, Familien zubereitet und gesponsert, diese Köstlichkeiten, die uns vor, während und beim Abbau verwöhnten, versorgten, waren überwältigend!  Ich konnte vor Aufregung gar nicht alles probieren. Hoffentlich gibts nächstes Jahr wieder ein Turnier.

Alles in allem, ein wunderschönes Erlebnis das ich nicht missen möchte. Ich bin dankbar, dass ich dabei sein konnte, mich angenommen, aufgenommen fühle und vor allem ermutigt mit all den tollen Erfahrungen weiter zu trainieren.

Internes Fackelturnier 2020 Jetzt bin ich als Newcomer 11 Wochen beim Bogenschießen. Soviel wurde im Vorfeld über das Fackelturnier gesprochen, Sitzungen abgehalten und letztlich abgestimmt inwieweit es zu Corona Zeiten stattfinden kann! Alles wurde akribisch geplant, ich war beeindruckt über die Aktiven, die ihren Job, Grasmähen, Scheibenstellen, Schusslinie, Zelte, Bestuhlung positionierten und grandios vorbereiteten. Mein erster Eindruck, am Freitagabend als ich eintraf, „wie in einem Fernsehfilm“: die Kulisse, das Panorama, die Schönheit einer Veranstaltung. Wau, einfach fantastisch, dazu das Entzünden der Fackeln nach Einbruch der Dunkelheit, einfach wunderschön. Gänsehautfeeling! Dieses tolle Zusammenspiel, zwischen Dunkelheit, den Fackeln, den Ampelvorgaben, den Anweisungen des Schiedsrichters, ganz schön viele Eindrücke, Wahrnehmungen, ich mittendrin, ich darf ein Teil davon sein!. Wenn sich dann die Schusslinie mit Schützen füllte, Disziplin, Konzentration, ich bin sehr beeindruckt, ein Schauer läuft mir über Rücken und ich frage mich, wie sollen meine Pfeile die Scheibe, geschweige denn ins Gold oder die anderen Farbereiche der Scheiben treffen? Eine Charge mit nur 3 Punkten, eidernei, wie soll das enden, oder wohin führen? Ein wundervoller Mitstreiter an meiner Seite, der mich immer wieder herausfordert, anspornt, motiviert und glücklich über seine erreichte Punktzahl ist, hilft mir, mich wieder zu konzentrieren, zur Gelassenheit mahnt, zum verinnerlichten Abruf des Gelernten, das Ankern, des Loslassen und vor allem zur Entspannung und Freude. Die kulinarischen Genüsse, von vielen Teilnehmern, Familien zubereitet und gesponsert, diese Köstlichkeiten, die uns vor, während und beim Abbau verwöhnten, versorgten, waren überwältigend! Ich konnte vor Aufregung gar nicht alles probieren. Hoffentlich gibts nächstes Jahr wieder ein Turnier Alles in allem, ein wunderschönes Erlebnis das ich nicht missen möchte. Ich bin dankbar, dass ich dabei sein konnte, mich angenommen, aufgenommen fühle und vor allem ermutigt mit all den tollen Erfahrungen weiter zu trainieren.

Absage 17. Fackelturnier 2020

Hallo liebe Bogenschützinnen und Bogenschützen,

Wir von Frankonia Neuses haben in den letzten Wochen die Entwicklung der Coronainfektionszahlen aufmerksam verfolgt.

Mit jeder neuen Meldung wurde unsere Entscheidung das Fackelturnier abhalten zu können immer fraglicher.

So haben wir uns in großer Runde getroffen und gemeinsam die Zahlen bewertet.

Nach einer vollkommen offenen Diskussion mit 20 Beteiligten sind wir alle zusammen zu dem Entschluss gekommen, dass die Gesundheit der Teilnehmer und Ausrichter selbstverständlich mehr in den Vordergrund zu stellen ist, als das Vergnügen, das wir alle beim Bogenschießen haben.

Daher müssen wir euch leider auf diesem Wege mitteilen, dass wir die Vorbereitungen für das Fackelturnier 2020 mit dem gestrigen Tag eingestellt haben und das Turnier absagen.

Wir freuen uns darauf, im kommenden Jahr wieder in gewohnter Lockerheit das 17. Fackelturnier 2021 mit euch feiern zu können und wünschen euch auf diesem Weg…

Bleibt gesund!

Absage 17. Fackelturnier 2020 Hallo liebe Bogenschützinnen und Bogenschützen, Wir von Frankonia Neuses haben in den letzten Wochen die Entwicklung der Coronainfektionszahlen aufmerksam verfolgt. Mit jeder neuen Meldung wurde unsere Entscheidung das Fackelturnier abhalten zu können immer fraglicher. So haben wir uns in großer Runde getroffen und gemeinsam die Zahlen bewertet. Nach einer vollkommen offenen Diskussion mit 20 Beteiligten sind wir alle zusammen zu dem Entschluss gekommen, dass die Gesundheit der Teilnehmer und Ausrichter selbstverständlich mehr in den Vordergrund zu stellen ist, als das Vergnügen, das wir alle beim Bogenschießen haben. Daher müssen wir euch leider auf diesem Wege mitteilen, dass wir die Vorbereitungen für das Fackelturnier 2020 mit dem gestrigen Tag eingestellt haben und das Turnier absagen. Wir freuen uns darauf, im kommenden Jahr wieder in gewohnter Lockerheit das 17. Fackelturnier 2021 mit euch feiern zu können und wünschen euch auf diesem Weg… Bleibt gesund!

Schnuppern 0820

Schnupper Gäste reden Tacheles!

 

Immer wieder geben wir interessierten Personen oder Gruppen die Möglichkeit einmal in unseren großartigen Sport hinein zu "Schnuppern".

 

https://frankonia-neuses.de/index.php/information/anmeldung

 

Nach einer Anmeldung auf unserer HP und der Terminabsprache geht es dann meist bald los. Wir konnten unlängst drei wirklich tolle Gäste begrüßen und haben Sie gebeten einfach mal ihre Erfahrungen und ihre Erlebnisse zu schildern.

 

Herzlichen Dank für die folgenden Zeilen:

So, hier folgt unser Bericht zum Schnupper-Bogenschießen am 09.08.2020:

 

Durch ein Gespräch sind wir zufällig auf die Frankonia Neuses aufmerksam geworden und dass man dort Schnupper-Bogenschießen machen kann. Gesagt-getan. Die Anmeldung ging ganz leicht über die Webseite und binnen 1 Woche hatten wir auch schon einen Termin am Sonntagvormittag.

 

Um 10.00 Uhr am Bogenplatz angekommen, haben uns die Trainer Angie und Ralf schon erwartet (natürlich unter Beachtung der momentan geltenden Corona-Regeln).

 

Nach einem kurzen Teil Theorie (in dem wir u. a. erfahren haben, dass das Schießen mit dem olympischen Recurvebogen nach Golf der zweitanspruchsvollste Sport ist) wurden wir mit Leihbogen und Zubehör ausgestattet.

Dann ging es ab auf den Bogenplatz, wo uns erst einmal von Angie vorgeführt wurde, wie das Bogenschießen profimäßig aussieht und funktioniert. Anschließend wurde uns einzeln die Handhabung des Bogens und das Schießen gezeigt (immer unter Einhaltung der Sicherheitsregeln).

 

Manchmal hatte man(n/Frau) das Gefühl, dass man mehr Hände/Arme bräuchte, aber mit der Zeit klappte es ganz gut ;-) ….

 

Wir haben so einige Pfeile ge-(ver-)schossen und da hat man erstmal gemerkt wie anspruchsvoll (sowohl körperlich als auch geistig) dieser Sport ist.

 

Gegen 13.00 Uhr waren wir alle von der ungewohnten Anstrengung und der Hitze geplättet und haben den Schnupperkurs mit einem kleinen Wettschießen beendet.

 

Es hat uns auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und wir sind am überlegen Bogenschießen zu unserem neuen Hobby zu machen J

Vielen Dank nochmal an Angie und Ralf, die uns voller Begeisterung einen Einblick in die Sportart Bogenschießen gegeben haben!

 

Viele Grüße von Alex, Thomas und Horst

Schnuppern 0820 Schnupper Gäste reden Tacheles! Immer wieder geben wir interessierten Personen oder Gruppen die Möglichkeit einmal in unseren großartigen Sport hinein zu "Schnuppern". https://frankonia-neuses.de/index.php/information/anmeldung Nach einer Anmeldung auf unserer HP und der Terminabsprache geht es dann meist bald los. Wir konnten unlängst drei wirklich tolle Gäste begrüßen und haben Sie gebeten einfach mal ihre Erfahrungen und ihre Erlebnisse zu schildern. Herzlichen Dank für die folgenden Zeilen: So, hier folgt unser Bericht zum Schnupper-Bogenschießen am 09.08.2020: Durch ein Gespräch sind wir zufällig auf die Frankonia Neuses aufmerksam geworden und dass man dort Schnupper-Bogenschießen machen kann. Gesagt-getan. Die Anmeldung ging ganz leicht über die Webseite und binnen 1 Woche hatten wir auch schon einen Termin am Sonntagvormittag. Um 10.00 Uhr am Bogenplatz angekommen, haben uns die Trainer Angie und Ralf schon erwartet (natürlich unter Beachtung der momentan geltenden Corona-Regeln). Nach einem kurzen Teil Theorie (in dem wir u. a. erfahren haben, dass das Schießen mit dem olympischen Recurvebogen nach Golf der zweitanspruchsvollste Sport ist) wurden wir mit Leihbogen und Zubehör ausgestattet. Dann ging es ab auf den Bogenplatz, wo uns erst einmal von Angie vorgeführt wurde, wie das Bogenschießen profimäßig aussieht und funktioniert. Anschließend wurde uns einzeln die Handhabung des Bogens und das Schießen gezeigt (immer unter Einhaltung der Sicherheitsregeln). Manchmal hatte man(n/Frau) das Gefühl, dass man mehr Hände/Arme bräuchte, aber mit der Zeit klappte es ganz gut ;-) …. Wir haben so einige Pfeile ge-(ver-)schossen und da hat man erstmal gemerkt wie anspruchsvoll (sowohl körperlich als auch geistig) dieser Sport ist. Gegen 13.00 Uhr waren wir alle von der ungewohnten Anstrengung und der Hitze geplättet und haben den Schnupperkurs mit einem kleinen Wettschießen beendet. Es hat uns auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und wir sind am überlegen Bogenschießen zu unserem neuen Hobby zu machen J Vielen Dank nochmal an Angie und Ralf, die uns voller Begeisterung einen Einblick in die Sportart Bogenschießen gegeben haben! Viele Grüße von Alex, Thomas und Horst

Luftdruck - neu und spaßig!

Neben dem sportlichen Schießen ist jetzt bei uns auch das Spaßschießen mit Luftgewehr und Luftpistole möglich. Dank Softwareerweiterung, die bisher nur DISAG für seine elektronischen Anlagen anbieten kann, können wir ab sofort neben Training und Wettkampf auch auf Motivscheiben oder auch Spaßscheiben schießen und mal ganz anders auf Ringejagd gehen. Interessant dabei ist, wo halte ich bei einer Schachbrettscheibe oder bei einer Dartscheibe an, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Oder überlasse ich es einfach Mister Zufall?

Egal, ob versierter Schütze oder Anfänger, der Spaß kommt bei keinem zu kurz.

Luftdruck - neu und spaßig! Neben dem sportlichen Schießen ist jetzt bei uns auch das Spaßschießen mit Luftgewehr und Luftpistole möglich. Dank Softwareerweiterung, die bisher nur DISAG für seine elektronischen Anlagen anbieten kann, können wir ab sofort neben Training und Wettkampf auch auf Motivscheiben oder auch Spaßscheiben schießen und mal ganz anders auf Ringejagd gehen. Interessant dabei ist, wo halte ich bei einer Schachbrettscheibe oder bei einer Dartscheibe an, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Oder überlasse ich es einfach Mister Zufall? Egal, ob versierter Schütze oder Anfänger, der Spaß kommt bei keinem zu kurz.

SUP 2020

Der erste Samstag in den Sommerferien ist eigentlich immer für unser Jugger-Turnier reserviert. Doch weil dieses Jahr wegen Corona alles anders ist, mussten wir uns eine andere, kontaktlosere Aktion für die Schützenjugend ausdenken.

Vielen Dank an Ralf Wirth! Er hat uns auf die tolle Idee gebracht, stattdessen zum Standup Paddling (kurz SUP) zu gehen. Alle, die mitgemacht haben, sind sich einig: Das war mehr als nur ein Ersatz für Jugger!

Begrüßt wurden wir auf dem Gelände des WSV Neptun von Dimi mit den Worten: "Habt ihr eure Gewehre dabei?" Wir mussten ihn enttäuschen: Die Gänse, die ihn auf seinem Gelände nerven, dürfen weiterleben ...

Nach einer kurzen aber ausreichenden Einführung durften wir aufs Wasser. Am Anfang kamen uns die Boards noch recht wacklig vor und Dimi gab uns noch den ein oder anderen Tipp. Schließlich haben wir uns dran gewöhnt und es ging los. Flussaufwärts fuhren wir in Richtung Pettstadt.

Ab und an landeten wir auch mal im Wasser. Schon sehr bald hatte jeder mal Bekanntschaft mit dem kühlen Nass gemacht - mal mehr, mal weniger freiwillig. 

Als wir nach einer Stunde genug hatten, fuhren wir zurück zur Anlegestelle und planschten noch ein bisschen im Wasser. Der Spaziergang auf dem Wasser (ja, so fühlt es sich tatsächlich an: gar nicht wirklich wie Sport) war beendet. Froh darüber, nach der langen Corona-Pause wieder etwas Schönes erlebt haben zu dürfen, traten wir die Heimreise an. Nächstes Jahr, so Dimi, sollen wir unsere Gewehre mitbringen ... für die Gänse ... - vielleicht verzeiht er uns dann, dass wir eines seiner Paddles im Fluss versenkt haben ;-)

SUP 2020 Der erste Samstag in den Sommerferien ist eigentlich immer für unser Jugger-Turnier reserviert. Doch weil dieses Jahr wegen Corona alles anders ist, mussten wir uns eine andere, kontaktlosere Aktion für die Schützenjugend ausdenken. Vielen Dank an Ralf Wirth! Er hat uns auf die tolle Idee gebracht, stattdessen zum Standup Paddling (kurz SUP) zu gehen. Alle, die mitgemacht haben, sind sich einig: Das war mehr als nur ein Ersatz für Jugger! Begrüßt wurden wir auf dem Gelände des WSV Neptun von Dimi mit den Worten: "Habt ihr eure Gewehre dabei?" Wir mussten ihn enttäuschen: Die Gänse, die ihn auf seinem Gelände nerven, dürfen weiterleben ... Nach einer kurzen aber ausreichenden Einführung durften wir aufs Wasser. Am Anfang kamen uns die Boards noch recht wacklig vor und Dimi gab uns noch den ein oder anderen Tipp. Schließlich haben wir uns dran gewöhnt und es ging los. Flussaufwärts fuhren wir in Richtung Pettstadt. Ab und an landeten wir auch mal im Wasser. Schon sehr bald hatte jeder mal Bekanntschaft mit dem kühlen Nass gemacht - mal mehr, mal weniger freiwillig. Als wir nach einer Stunde genug hatten, fuhren wir zurück zur Anlegestelle und planschten noch ein bisschen im Wasser. Der Spaziergang auf dem Wasser (ja, so fühlt es sich tatsächlich an: gar nicht wirklich wie Sport) war beendet. Froh darüber, nach der langen Corona-Pause wieder etwas Schönes erlebt haben zu dürfen, traten wir die Heimreise an. Nächstes Jahr, so Dimi, sollen wir unsere Gewehre mitbringen ... für die Gänse ... - vielleicht verzeiht er uns dann, dass wir eines seiner Paddles im Fluss versenkt haben ;-)

Fackelturnier 2020 findet statt

Hallo an alle Schützen,

mit dem heutigen Tag haben wir vom Landratsamt Forchheim die Bestätigung bekommen, dass wir das 17. Fackelturnier 2020 abhalten dürfen!

Allerdings, das könnt ihr euch sicherlich vorstellen, gab es schon ein paar Auflagen.

1. Eröffnung
   - Wir werden einige Dinge verlesen müssen
   - Wer zum gefährdeten Personenkreis gehört kann sich noch beim Turnierantritt überlegen, ob er teilnehmen möchte.
   - Wer sich zu einem Rücktritt entscheidet, wird dies ohne finanzielle Belastung tun können
2. Schießbetrieb
   - Es werden drei Schützen je Scheibe schießen
   - Es wird einzeln je Scheibe geschossen (Erst A, dann B, dann C)
   - Die Pavillons werden versetzt stehen, um einen Mindestabstand zu erreichen
   - Es darf keine Besucher auf dem Platz geben
   - Es kann aber ein Begleiter oder Trainer je Schütze mitkommen
3. Buffet
   - Wer Salate am Buffet möchte wird quasi bedient
   - Teller und Besteck bitte selbst mitbringen
   - Teller am Buffet vorbei tragen und wir geben euch aus den Salaten die gewünschte Menge
   - Grillen ist nicht erlaubt
   - Wir suchen gerade nach einer anderen Lösung
   - Das Essen kann in den Pavillons eingenommen werden
   - Es wird leider kein Pavillon geben, unter dem man in Gruppen essen kann
4. Toilette
   - Das Betreten der Toilette wird nur mit Mundschutz erlaubt sein
   - Den Mund- Nasenschutz muss jeder selbst mitbringen
   - Das Betreten der Toilette ist nur einzeln möglich
5. Siegerehrung
   - Sie findet auf dem Platz statt
   - Leider kein Händedruck

Hoffen wir, dass die Regeln alle so bleiben und es ein schönes und faires Turnier werden wird!

Euer Fackelturnierteam!

Fackelturnier 2020 findet statt Hallo an alle Schützen, mit dem heutigen Tag haben wir vom Landratsamt Forchheim die Bestätigung bekommen, dass wir das 17. Fackelturnier 2020 abhalten dürfen! Allerdings, das könnt ihr euch sicherlich vorstellen, gab es schon ein paar Auflagen. 1. Eröffnung - Wir werden einige Dinge verlesen müssen - Wer zum gefährdeten Personenkreis gehört kann sich noch beim Turnierantritt überlegen, ob er teilnehmen möchte. - Wer sich zu einem Rücktritt entscheidet, wird dies ohne finanzielle Belastung tun können 2. Schießbetrieb - Es werden drei Schützen je Scheibe schießen - Es wird einzeln je Scheibe geschossen (Erst A, dann B, dann C) - Die Pavillons werden versetzt stehen, um einen Mindestabstand zu erreichen - Es darf keine Besucher auf dem Platz geben - Es kann aber ein Begleiter oder Trainer je Schütze mitkommen 3. Buffet - Wer Salate am Buffet möchte wird quasi bedient - Teller und Besteck bitte selbst mitbringen - Teller am Buffet vorbei tragen und wir geben euch aus den Salaten die gewünschte Menge - Grillen ist nicht erlaubt - Wir suchen gerade nach einer anderen Lösung - Das Essen kann in den Pavillons eingenommen werden - Es wird leider kein Pavillon geben, unter dem man in Gruppen essen kann 4. Toilette - Das Betreten der Toilette wird nur mit Mundschutz erlaubt sein - Den Mund- Nasenschutz muss jeder selbst mitbringen - Das Betreten der Toilette ist nur einzeln möglich 5. Siegerehrung - Sie findet auf dem Platz statt - Leider kein Händedruck Hoffen wir, dass die Regeln alle so bleiben und es ein schönes und faires Turnier werden wird! Euer Fackelturnierteam!

Ankündigung Kletterwald

Wann?:

Sa, 12.09.2020

Treffpunkt: 10:15 Uhr

Start Klettern: 11:00 Uhr

Mittagessen: 13:45 Uhr

Wo?:

ProAlpin Kletterwald Veilbronn (Treffpunkt Schützenhaus)

Beschreibung:

Der Kletterwald Veilbronn liegt eine halbe Stunde von Neuses entfernt. 

Wir werden zunächst 2,5 Std. klettern und danach beim nebenan liegenden Naturfreundehaus essen gehen.

Der Kletterwald ist für jeden geeignet. Es gibt niedrige leichte Parcours und hohe schwierige Parcours. 

Mitzubringen:

- festes Schuhwerk

- lange Hose

- Kleidung, die dreckig werden darf

- Mund-Nasen-Bedeckung

- Bargeld

Minderjährige müssen einen unterschriebenen Haftungsausschluss mitbringen!

Preise*:

Erwachsene 19,00 €

Studenten/Azubis 18,00 €

Jugendliche 17,00 €

Kinder 12,00 €

*reguläre Eintrittspreise (je nach Teilnehmerzahl gibt's einen Gruppenrabatt und ein Teil wird von der Jugendkasse bezahlt)

Anmeldung:

Anmeldung muss über die Homepage erfolgen (si. unten).

Anmeldeschluss: 05.09.2020

 

Die Jugendleitung freut sich auf einen schönen Klettertag mit dir!

Bau des Containerdaches 2020

Gut Ding braucht Weil!

Nach den guten Vorarbeiten im Herbst des letzten Jahres, war unser Container frei und bereit für ein neues Dach. Zu Beginn der vergangenen Woche wurde das Baumaterial angeliefert. Viele fleißige Hände haben sich in der vergangenen Woche daran gemacht, Vorbereitungen für das Überdachen des inzwischen leicht maroden Containers zu treffen.

Der Plan wurde noch einmal überdacht, verworfen und neu erdacht. Viele Ideen haben dann zu einem guten Plan geführt.

Montag: Material auf den Platz tragen.
Dienstag: Das Holz mit erstem Schutzanstrich versehen.
Montag bis Mittwoch: Schreiner werden zu Präzisionsarbeiten herangezogen
Donnerstag: Material noch einmal prüfen
Freitag: Letzter Anstrich und Grundgestell abbinden.

Samstag: In den frühen Morgenstunden beginnt der Aufbau.

Zunächst wurden zwei Grundbalken am Container befestigt. Dann die Querbalken aufgelegt. Zwei Stützen in den Boden betoniert und eine zusätzliche Verbindung im hinteren Teil am Container angebracht. Der "Dachstuhl" war fertig.

Nun noch die Deckung anbringen, was bei 30 Grad und Sonne zu einem kleinen Wettkampf mit den Brandblasen wurde. Schnell und mit guter Stimmung war das Decken gegen Mittag beendet und das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer und auch an Irmi, die sich neben dem Streichen der Balken um die Versorgung des leiblichen Wohls der Truppe gekümmert hat. Kuchen zum Frühstück, Leberkässemmeln am Vormittag und zu Mittag, nach getaner Arbeit, anständig Brötchen, Laugenstangen und Bratwürste im Schlafrock.

Da macht es einfach Spaß für den Verein zu arbeiten!

Gut Ding braucht Weil! Nach den guten Vorarbeiten im Herbst des letzten Jahres, war unser Container frei und bereit für ein neues Dach. Zu Beginn der verganenen Woche wurde das Baumaterial angeliefert. Viele fleißige Hände haben sich in der vergangenen Woche daran gemacht, Vorbereitungen für das Überdachen des inzwischen leicht maroden Containers zu treffen. Der Plan wurde noch einmal überdacht, verworfen und neu erdacht. Viele Ideen haben dann zu einem guten Plan geführt. Montag: Material auf den Platz tragen. Dienstag: Das Holz mit erstem Schutzanstrich versehen. Montag bis Mittwoch: Schreiner werden zu Präzisionsarbeiten herangezogen Donnerstag: Material noch einmal prüfen Freitag: Letzter Anstrich und Grundgestell abbinden. Samstag: In den frühen Morgenstunden beginnt der Aufbau. Zunächst wurden zwei Grundbalken am Container befestigt. Dann die Querbalken aufgelegt. Zwei Stützen in den Boden betoniert und eine zusätzliche Verbindung im hinteren Teil am Container angebracht. Der "Dachstuhl" war fertig. Nun noch die Deckung anbringen, was bei 30 Grad und Sonne zu einem kleinen Wettkampf mit den Brandblasen wurde. Schnell und mit guter Stimmung war das Decken gegen Mittag beendet und das Ergebnis kann isch sehen lassen! Vielen Dank an alle fleißigen Helfer und auch an Irmi, die sich neben dem Streichen der Balken mit der hervorragenden Versorgung der Truppe hervorgetan hat. Kuchen zum Frühstück, Lerberkässemmeln am Vormittag und zu Mittag nach getaner Arbeit anständig Brötchen, Laugenstangen und Bratwürste im Schlafrock. Da macht es einfach Spaß für den Verein zu arbeiten!

Unterkategorien

Seite 1 von 4

Zugriffe

Heute 450

Gestern 1438

Woche 1888

Monat 27918

Insgesamt 164020

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

Pfarrer-Starostzik-Str.1

91330 Eggolsheim

Mailto:Info@frankonia-neuses.de

 

 


 

Wichtiger Hinweis zur DSGVO

Wir verarbeiten Ihre Daten (z.B. in Anspruch genommene Leistungen, Namen von Kontaktpersonen), um unsere Verpflichtungen und Serviceleistungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO zu erfüllen. Die in Onlineformularen als verpflichtend gekennzeichneten Angaben sind für den Vertragsschluss erforderlich. Diese werden ausschließlich für den Zeitraum der Veranstaltung intern genutzt. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

Mit dem Klick auf ok akzeptieren Sie die Cookie-Policy.