News

News

Jugengewehr 99Das neue Jahr hat begonnen und wir investieren weiter in unsere Jugend!

Dank des Zuwachses an neuen jugendlichen Schützen, konnten wir auch im Bereich Luftgewehr neue Mitglieder in unserem Verein begrüßen.

Damit ein gutes Training auch hier stattfinden kann und die finanzielle Belastung gerade bei Jugendlichen gering gehalten werden soll, hat Frankonia Neuses in zwei neue Jugendgewehre investiert.

Diese wurden in der vergangenen Woche an die Jugend übergeben.

Welche Begeisterung bei den Jungschützen und Schützinnen aufgekommen ist, kann man den Bildern unserer Galerie entnehmen.

Schützen unter 12 Jahren trainieren derzeit an unsere Lichpunktanlage, um später dann auch einmal die Jugendgewehre nutzen zu können.

Wir hoffen mit dieser Investition einen guten Beitrag zum vernünftigen Umgang mit Sportwaffen leisten zu können!

AufgelegtAuch in diesem Jahr führten die Senioren-Aufgelegtschützen des Gau Oberfranken West ihr Christbaumkugelschießen im Schützenhaus von Frankonia Neuses durch. Es waren die Senioren-Schützen des Gaus eingeladen, die auch zahlreich mit mehr als 50 Schützen der Einladung gefolgt sind.

Der Referent Senioren Eberhard Krause begrüßte die Anwesenden herzlich. Seinen Dank für die Ausrichtung des Schießens, sowie der Siegerehrung mit Königsproklamation im Sommer 2019 brachte er mit der Überreichung der Ehrenscheibe der Senioren Auflageschützen an Frankonia Neuses zum Ausdruck.

Nun ging es aber an das Leeren des Baumes. Schützenmeisterin Gabriela Nitzsche eröffnete mit dem ersten Schuss den geselligen Nachmittag und erhielt einen kleinen Trostpreis.

Ab nun waren die Senioren am Zielen. Gewohnt genau haben alle getroffen. Jedoch kam es erstmal zu vielen Durchschüssen, statt zu Abschüssen. Die notwendige Taktik, einen Preis zu erringen, wurde schnell erkannt und so war fast jeder Schuss auch ein Treffer mit Gewinn.

Bei Kaffee und Kuchen, wurde im Aufenthaltsraum am Monitor live mitverfolgt, wie sich eine Kugel nach der anderen vom Baum verabschiedete.

Die Stimmung war wieder so gut, dass um eine Wiederholung in unseren Räumen angefragt wurde.

Ein Dankeschön unserer Gäste erging an den Verein und besonders an die vielen fleißigen Helfer im Hintergrund!

Und eine Bildergalerie findest du hier

Wir wissen ja nicht, was der freundliche Nachbar empfiehlt, wie man einen Christbaum abputzt. Wir empfehlen Luftgewehr oder Blasrohr für Christbaumkugeln und Luftballons! Dieses zwar unter Aufsicht aber mit jeder Menge Spaß an der Sache.

Wieder hat die Vorstandschaft zum Jahresauftakt den Gabentisch reichlich gedeckt und sich viel Mühe mit der Eröffnungsveranstaltung, unserem jährlichen Christbaumkugelschießen gegeben. Von Klein bis Groß war man auf der Jagd nach schönen Preisen und staunte bisweilen nicht schlecht, wie stabil so eine gläserne Kugel am Ende doch sein kann. Das kleine gelbe Zettelchen, das die Nummer des gewonnen Sachpreises enthielt, lies sich oft erst nach mehreren Treffern zum Verlassen seines Glashäuschens bewegen.

Kugeln

Die Wartenden konnten erstmals das Geschehen am TV live miterleben, während sie sich bei Kaffee und Kuchen, weihnachtlichem Gebäck und sogar Pizzabrötchen labten. Die neue mobile WLAN Kamera, die ab jetzt auch sportliche Events übertragen soll, kam zu ihrem ersten und auch gleich erfolgreichen Einsatz.

Dass einmal mehr auch das Blasrohr nicht nur für die Kids der Renner war, konnte man nach der offiziellen Veranstaltung sehen. Ganze Familien ließen sich diesen faszinierenden Sport zeigen und probierten es freudig aus.

Eine schöne und runde Veranstaltung mit regem Zuspruch und neuen technischen Möglichkeiten eröffnet damit, hoffentlich für alle unsere Mitglieder ein sehr erfolgreiches und gutes Sportjahr.

Die Vorstandschaft bedankt sich einmal mehr bei allen Freunden und Gönnern für die zahlreichen Sachspenden, sowie auch bei den fleißigen Helfern, ohne die solch eine Veranstaltung nicht durchzuführen ist.

Hier ist der Link zur Galerie (bitte klicken)

Sarah

Voll bei der Sache war auch Sarah.

 

VHS Kurs 2020 Halle ein voller Erfolg!

Für 8 Personen angedacht, meldeten sich letztendlich 11 Personen zu unserem VHS Kurs Bogenschießen an. Besonders toll, alle Altersklassen waren diesmal am Start und dazu noch hoch motiviert. Immer wieder wurde nachgefragt, Wissen abgefordert und Erklärungen geprüft und für gut befunden. Mit 3 x 2 Stunden stand der zeitliche Rahmen zwar fest, aber niemand konnte oder wollte sich nach den Unterrichtseinheiten so richtig trennen. Alle Vereinsübungsleiter waren sich bereits nach der ersten Lektion einig, diesmal steht hier eine außergewöhnlich tolle und engagierte Gruppe an der Schießlinie. Die Sicherheitsbestimmungen, ein Muss beim Umgang mit dem Bogen, wurden schnell aufgenommen und penibel beherzigt, was den Trainern und dem Kursverlauf erhebliche Erleichterung brachte. Alle Ratschläge und Korrekturen wurden regelrecht aufgesogen und direkt umgesetzt. Dass sich dies dann auch in den Ergebnissen des abschließenden Turniers wiederspiegelte, ist kaum verwunderlich. Lange nach dem eigentlichen Abschluss wurde zusammengesessen und vieles rund um unseren Verein und den Bogensport besprochen. Da uns die Meinung der Teilnehmer äußerst wichtig ist, wurde ein kleiner Fragebogen zum Kurs ausgelegt. Wir sagen unseren Gästen herzlich Danke für die überaus positive Resonanz und die freundlichen Kommentare. Wir können das Lob zu 100% zurück geben. Schön, so etwas miterlebt haben zu dürfen!

Gruppe 1

Die ganze Gruppe konnte tolle Ergebnisse erzielen und hatte dabei richtig Spaß.

Ab jetzt könnt ihr hier zur Bildergalerie

Pizzaessen Jugend

 

Zum letzten Jugendschießen vor den Weihnachtsferien hat sich Sportleiter Engelhart Hausner etwas Besonderes für unsere jungen Schützen im Luftdruckbereich ausgedacht. Diesesmal musste nicht ins Schwarze mit dem Lichtpunktgewehr und nicht ins Gold mit dem Blasrohr getroffen werden. Das Ziel waren diesmal Geschenksäcke, die auf dem Zielbild verteilt waren. Es galt, soviel wie möglich von diesen Geschenksäcken zu treffen. Der Spaßfaktor dabei war hoch und die Stimmung der Jugendlichen war nicht zu übertreffen. Voll Spannung erwarteten die Jungschützen die Siegerehrung. Der Jubel war groß, als Engelhart verkündete: "Der Sieger ist: ALLE!" und jeder einen großen Schokoladenweihnachtsmann erhielt. Der krönende Abschluß war ein gemeinsames Pizzaessen.

 

 

 

 

Oberliga 20192020
Recurve Oberliga 2020 - 2.WKT (Wettkampftag)

Oberligamannschaft schafft unmöglich geglaubtes!

Nach der Neustrukturierung unserer Mannschaften war eigentlich allen klar, dabei sein ist alles. Altgediente Bogenschützen und neue Talente nahmen die Herausforderung an und hielten die Farben ihres Vereines, zu Recht, hoch.

In der Oberliga dabei zu sein war schon einmal, mit ganz hervorragend geglaubten Schützen, eine Berg- und Talfahrt der Emotionen. Diesmal jedoch zeichnet sich ein anderes, deutlich positiveres Bild ab. Gestartet wurde mit dem Wunsch unseren Verein in der gehobenen Klasse zu präsentieren und sich würdevoll aber letztendlich deutlich unterlegen nach der Saison in die Bezirksliga zurück zu ziehen. Schon am ersten Wettkampftag war klar, wir werden hier nicht wirklich Siegreich sein, aber so unterlegen wie gedacht dann aber auch nicht. Nur knapp unterlagen wir unseren hoch motivierten Gegnern.

Am 2ten Wettkampftag der Oberliga, dem 3. Advent 2019, traten wir Krankheits- und Abwesenheitsbedingt gar nur mit der minimalen Rumpfmannschaft aus Dietmar, Petra und Angie an. Unsere Gegner indes sahen hier tatsächlich keine Opfer vor sich, sondern O-Ton Rehau II "Eine harte Nuss" die es zu knacken galt. Insgesamt waren wir kein bequemer Gegner und alle mussten ihr bestes geben um die 2 Punkte mit zu nehmen. Indes, nicht allen gelang dies auch!  Nachdem wir bereits vorher den aktuell 3. platzierten Thurnau einen harten Kampf lieferten (212:215), der erst in der letzten Passe entschieden wurde hatte HSG Würzburg (202:207) von Anfang an keine echte Chance gegen unsere wirklich toll kämpfende Mannschaft.

Mein Fazit: Wer kämpft mag verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren, aber wer als Außenseiter um jeden Ring kämpft ist auch als Verlieren ein Held!

 

adventsfahrt 2019 frankonia neuses 18 20191208 1463189966Unsere Adventsfahrt am 2. Adventswochenende ins baden-württembergische Ludwigsburg kam bei Alt und Jung gut an!

IMG 20191207 WA0003

Um 8 Uhr trafen sich die Neuseser am Schützenhaus zur Abfahrt. Der Bus war bis zum letzten Platz gut gefüllt. Ralf Geisler persönlich nahm das Steuer in die Hand und versicherte uns, er werde uns sicher nach Ludwigsburg und zurückfahren.

Nach knapp 3-stündiger Busfahrt kehrten wir im beschaulichen Auenstein im „Gasthof Krone“ ein, wo wir uns mit lokalen Spezialitäten und großen Portionen für den Besuch des barocken Weihnachtsmarkts stärkten.

 

 

 

adventsfahrt 2019 frankonia neuses 5 20191208 2066409404

Kurze Zeit später erreichten wir Ludwigsburg. Unser erster Halt führte uns direkt zur ersten Sehenswürdigkeit, dem Residenzschloss „Ludwigsburg“. Bei nur mäßig gutem Wetter hatten wir das große Glück, eine Stadtrundfahrt genießen zu dürfen, nachdem unsere heitere Stadtführerin zugestiegen war. Zu zahlreichen Gebäuden und Gegebenheiten Ludwigsburgs wusste sie etwas zu erzählen. So fuhren wir z. B. am Lustschloss „Monrepos“ vorbei und erfuhren, dass das Toilettenpapier eine Ludwigsburger Erfindung ist.

 

 

Im Anschluss an die kurzweilige Stadtrundfahrt ging’s zu einem gemütlichen Bummel über den barocken Weihnachtsmarkt Ludwigsburgs. Wer wollte, hatte die Möglichkeit sage und schreibe 180 Stände zu besuchen adventsfahrt 2019 frankonia neuses 8 20191208 1927125656und sich beispielsweise an Glühwein und Crêpes gütlich zu tun. Gerade zu vorgerückter Stunde, als es dunkel wurde, kam trotz fehlenden Schnees Weihnachtsstimmung auf.

adventsfahrt 2019 frankonia neuses 17 20191208 1281222056

Pünktlich um 19 Uhr fuhr Ralf mit einem gut gelaunten Bus wieder vom Residenzschloss ab. Die mehr als 2-stündige Rückfahrt tat der besinnlichen Stimmung keinen Abbruch. Es wurde getrunken und gelacht und die Jugend ließ sich nicht zwei Mal bitten, als es um das Trällern von Weihnachtsklassikern ging.

 

 

 

 Mehr Bilder zur Adventsfahrt gibt es HIER (Klicken)

 

 


 

Walter 80 Geburtstag 000Walter 80 Geburtstag 205Gerne folgten wir der Einladung unseres Ehrenmitglied Walter Hofmann zu einem Fränkischen Frühschoppen anlässlich seines 80. Geburtstags. Walter ist seit über 45 Jahren Mitglied unseres Vereines und fungierte in seinem Amt als MdL als Schirmherr unseres 25-jährigen Jubiläums mit Fahnenweihe und zu unserem 50-jährigen Jubiläum. Die Geburtstagsgrüße des Vereines überbrachten Schützenmeisterin Gabriela Nitzsche und Sportleiter Engelhart Hausner. Unterstützt wurden sie dabei von der Böllergruppe Frankonia Neuses / Trailsdorf. Premiere war, dass die 1. Schützenmeisterin die Kommandos für das langsame Reihenfeuer, das schnelle Reihenfeuer und für den Salut zu Ehren Walter Hofmanns gab. Der sich hoch erfreut und sichtlich berührt für diese unüberhörbare Gratulation bedankte. Doch waren wir nicht die einzigen Gratulanten. Claus Schwarzmann, Bürgermeister von Eggolsheim, gratulierte herzlichst, wie auch sämtliche Ortsvereine von Neuses, Wegbegleiter, Freunde und Verwandte. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr gratulierte mit Walzermelodien und Marschmusik.

Lieber Walter, wir wünschen Dir alles erdenklich Gute und vor allem viel Gesundheit und ganz besonders bedanken wir uns bei Dir für Deine Unterstützung als Mitglied und als Schirmherr. Dir gilt unser ganzer Respekt!

Weitere Bilder findest du hier (klicken)Walter 80 Geburtstag 117

Eine Erfolgsgeschichte in drei Akten

1. Akt: Vorbereitung

Verladen 01Wettkampfleiter Thomas Hofmann, selbst Mitglied bei Frankonia Neuses, wusste schon, warum er sich auch so kurzfristig, auf das Know how seiner Vereinskameraden verlassen konnte. Viele gemeinsame Wettkämpfe und Veranstaltungen legen ein gutes Zeugnis ab. 

Wer selbst einmal ein größeres Event ausgerichtet hat, weiß aus eigener Erfahrung "reibungslos" gibt es nur an den anderen Tagen. So waren auch hier die Hürden üppig und die Aufgabe anspruchsvoll.

Zunächst mussten 20 (Zwanzig!) Scheiben und Ständer vorbereitet  und für den Transport hergerichtet werden. Dazu war es notwendig noch Scheibenmaterial nach zu kaufen. Alle antretenden Schützen sollten schließlich optimale Bedingungen für höchste Leistungen vorfinden.

Verladung und Transport waren durch das erfahrene Team schnell abgewickelt. Die nächste Hürde, das Warten auf Zugangserlaubnis in die Halle, in der noch bis abends ein Verein trainierte, wurde mit Zusammenbau und weiteren Vorbereitungen überbrückt.

Als sich um 17:00 Uhr die Hallentore für uns öffneten, konnte sofort losgelegt werden. Ausmessen, Stellen, Sichern, Elektrifizieren, schlicht einen kompletten Wettkampfbereich herrichten, war in weniger als 4 Stunden erledigt.

Die Bezirksmeisterschaft des Schützenbezirk Oberfranken konnte beginnen!

 


2. Akt: Wettkampf

Halle 01Rund 160 Wettkämpfer traten am 1. Advent in zwei Gruppen zur Bezirksmeisterschaft Bogen Halle 2020 an. Nicht bei allen unseren Schützen realisierten sich die gesteckten Ziele zur vollen Zufriedenheit.  Vielleicht steckte dem einen oder anderen noch der Aufbau in den Knochen.

Super erfolgreich waren unsere Jüngsten. Patricia Schlund darf sich über ihren Meistertitel bei den Schüler A freuen und Rene Lehmann über den Vizemeistertitel bei den Junioren.

Unsere Petra Hamma hatte diesmal ungewohnt große Konkurrenz und musste sich an die Spitze zurückkämpfen und gewann verdient den Bezirksmeistertitel im Bereich Damen Compound. Allen gilt der Glückwunsch des gesamten Vereines. Schützenmeisterin Gabriela Nitzsche beglückwünscht herzlich alle teilnehmenden Schützen und bedankt sich ausdrücklich für die tolle logistische Leistung, die so nur durch Teamarbeit erbracht werden konnte.

 

3. Akt: War was?

Aufgeräumt 01Unmittelbar nach dem letzten Pfeilen begann auch schon der Rückbau des Wettkampfbereiches in  der Halle. Wieder einmal so schnell, das wir für die Siegerehrung noch eben Podeste stellen und den Siegern Applaus spenden konnten. Innerhalb kürzester Zeit gab ein Blick in die Turnhalle nur noch Grund zur Frage, war was?

Eine kluge Aufteilung der Ladung, gezielte Auftragsverteilung und präzise Umsetzung ermöglichte es am Ende, dass eine abgekämpfte aber sichtlich stolze Truppe zu einem Abschlussgetränk im Schützenhaus saß. Hier dankte der Verantwortliche und über die komplette Dauer der Aktion gegenwärtige 2. Schützenmeister Wolfgang Graßl seinen Frankonianern zu der überaus erfolgreichen Bewältigung der Aufgabe.

 

Mehr Bilder findest du hier (klicken)

 


 

Bezirksmeisterschaft2019 01Frankonia Neuses hatte sich vor kurzem dazu bereit erklärt, die Ausrüstung für die Bezirksmeisterschaft zu stellen. Kurzentschlossen hatte sich der Beirat dafür ausgesprochen, dass neben den 13 neuen Scheibenständern und sechs neuen Dämpfern für das Fackelturnier, nun auch noch Ersatzteile für fünf weitere Scheiben angeschafft werden können.

Das bestellte Material wurde vergangene Woche angeliefert und es galt nun das vorhandene Material mit den neuen Bauteilen zu verheiraten.

Eine Anfrage an die Mitglieder und sofort haben sich acht eifrige Helfer bereit erklärt, diese Arbeiten zu übernehmen. Um 08:30 Uhr begannen die Umbauarbeiten und gegen 14:00 Uhr konnten wir diese mit großem Erfolg abschließen. Natürlich gab es auch deftiges zum Mittagessen!

Bezirksmeisterschaft2019 02

 

Danke an alle Helfer des heutigen Samstags.

 

Auch schon im Voraus ein Dankeschön an alle, die am kommenden Wochenende ihre freie Zeit nutzen, um unserem Verein und gleichzeitig unserem Bezirk zur Seite zu stehen!

 

 

 

 

 


 

Urrädla

 

Bei kaltem aber sonnigem Herbstwetter führte der Sonntagsspaziergang vieler Neuseser und auch Nichtneuseser wieder zum Fränkischen Kaffeekränzla ins Schützenhaus. Bei Kaffee und Kuchen trafen sich Freunde und Verwande, um einen geselligen Nachmittag gemeinsam zu verbringen. Aber auch Vorbestellungen für den heimischen Kaffeetisch waren wie immer möglich.

Bereits 2 Wochen vor dem Kaffekränzla begannen die fleißigen Frauen vom Schützenverein mit dem Backen von Urrädla und Blöcher im Schützenhaus. Krapfen, Torten und Kuchen wurden dann am Sonntag gebracht. 

Auch diesmal war das Kaffeekränzla sehr gut besucht. Bereits nach gut einer halben Stunde waren die Krapfen verkauft. Aber auch Urrädla, Blöcher und Kuchen waren bis Ende der Veranstaltung verkauft.

 

 

 

 

 

 


 

PfeilAuswertung

An mehreren Terminen in der 42. KW bestand die Möglichkeit für unsere Bogenschützen ihre Ergebnisse für die Vereinsmeisterschaft zu erzielen. Mit der abschließenden Sonntagsveranstaltung, die von vielen wahrgenommen wurde, konnte rechtzeitig zum Meldeschluss für die Gau die Meisterschaft im Verein abgeschlossen werden. Der Andrang war tatsächlich so immens, dass in mehreren Durchgängen geschossen werden musste. Für das leibliche Wohl sorgte eine wahre Flut von leckeren Kuchen und frisch gebrühter Kaffee. Sportleiterin Irmi Straub leitete den Wettkampf Souverän und der Kampfrichter wurde oft mehr zur Belustigung aller gerufen. Der faire und durchaus mit guten Ergebnissen geschossene Wettkampf macht Hoffnung auf eine tolle Saison für unsere Teilnehmer. Durchaus positiv war auch das Auftreten unseres Nachwuchses, die nächste Generation konnte sich sehr gut in Szene setzen und wurde entsprechend häufig gelobt, da geht in den kommenden Jahren sicher noch einiges.

Schiessen

Am Tag d. dt. Einheit präsentierte Ralf Wirth der Bogensportleitung und den aktiven Vereinsübungsleitern (VÜL) im Bereich Bogen sein von ihm entwickeltes Trainingshandbuch. Mit Hilfe einer sehr anschaulichen und kurzweiligen Powerpoint-Präsentation erläuterte Ralf zunächst, weshalb die Einführung eines Handbuches in der Bogenabteilung bei der derzeitigen Trainingssituation als sinnvoll zu erachten ist und erklärte dann, was es mit damit konkret auf sich hat. 

Bcher

Zielgerichtetes und planvolles Training wichtig

Das Handbuch vereint mehrere Vorteile in sich - sowohl für die trainierenden Schützen als auch auf für die jeweiligen Trainer. Ein Neuschütze beispielsweise findet in ihm allerlei Antworten auf Fragen, wie: Welches Equipment wird für's Bogenschießen benötigt? Welche Gepflogenheiten gelten beim Training? Welche Sicherheitsregeln muss ich unbedingt einhalten? Und: An wen muss ich mich wenden, wenn ich mir eigenes Material beschaffen möchte? Erfahreneren Bogenschützen bietet das Schießbuch die Möglichkeit, etwas über das Bogentuning oder das Schießen auf Wettkämpfen bzw. Turnieren zu erfahren und nicht zuletzt, wichtige Fakten zu diesem wunderbarem Schießsport nochmals nachzulesen.

Das Trainingshandbuch wird für mehr Verbindlichkeit und ein geregelteres Training sorgen und erleichtert Vereinsübungsleitern nicht nur deshalb das abhakten von Trainingseinheiten. Für jeden beim Training anwesenden Schützen kann ohne großen Aufwand dokumentiert werden, an welcher "Baustelle" dieser gerade arbeitet. Da sehr viele Vereinsübungsleiter dabei sind, den Trainingsbetrieb zu unterhalten, ist es nur so möglich, ein zielgerichtetes und planvolles Training für jeden einzelnen Schützen zu garantieren.

Durchweg positive Resonanz

Gleich von Vornherein hielt Ralf Wirth fest, dass es sich bei dem Trainingshandbuch um einen "dynamischen Prozess" handele. Anpassungen und Änderungen seien jederzeit möglich und im Laufe der Zeit - allein aufgrund sich ändernder Wettkampfregularien - notwendig. Dennoch zeigten sich die anwesenden Vereinsübungsleiter durch die Bank begeistert von Ralfs Projekt. Bogensportleiterin Irmi Straub möchte das Handbuch so schnell es geht einführen. Dann wird es endlich einen fundierten Leitfaden für interessierte Neuschützen und gleichzeitig ein unterstützendes Trainingswerk für engagierte VÜLs in unserem Verein geben.

 

Leo 80 005Leo Sturm, ein Urgestein unseres Vereins, Ehrenschützenmeister und immer noch aktives Mitglied, ließ es sich nicht nehmen, in unseren Vereinsräumen seinen 80-ten Geburtstag zu feiern.

Gerne folgten die Gäste seiner Einladung und erwiesen Ihm damit die gebührende Ehre. Zu den Gratulanten gehörten

- Die Böllergruppe Frankonia Neuses / Hubertus TrailsdorfLeo 80 002

- Unsere Schützenmeisterin Gabriela Nitzsche und Mitglieder von Frankonia Neuses

- Die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Neuses mit Vorstand

- Der Fischereiverein

- Eine Abordnung der Jäger

- Und selbstverständlich die Familie

Die jungen Familienmitglieder von Leo hatten mit viel Inbrunst ein selbst gedichtetes Lied über das Leben von Leo Sturm vorgetragen. Auch die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Neuses spielte auf.

Als es dann zum Lied der "Schützenliesel" gekommen ist, hielt es Leo nicht mehr. Er ergriff die Leitung der Musikanten und gab den Takt mit Bravur vor.

Die Gäste wurden natürlich bestens versorgt und es gab neben reichlich Getränken und kleinem Imbiss auch ein super lecker Spanferkel.

Leo, wir wünschen dir noch viele gesunde Jahre in trauter Runde der Famile und bleib uns, deinem Verein, noch lange treu!

Leo 80 003

Zugriffe

Heute 37

Gestern 121

Woche 158

Monat 2508

Insgesamt 14154

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

Pfarrer-Starostzik-Str.1

91330 Eggolsheim

Mailto:Info@frankonia-neuses.de

 

 


 

Wichtiger Hinweis zur DSGVO

Wir verarbeiten Ihre Daten (z.B. in Anspruch genommene Leistungen, Namen von Kontaktpersonen), um unsere Verpflichtungen und Serviceleistungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO zu erfüllen. Die in Onlineformularen als verpflichtend gekennzeichneten Angaben sind für den Vertragsschluss erforderlich. Diese werden ausschließlich für den Zeitraum der Veranstaltung intern genutzt. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

Mit dem Klick auf ok akzeptieren Sie die Cookie-Policy.