Bogenplatzputz 2021

Bogenplatzputz 2021

Bogenplatz 21.08.2021 9.00 Uhr, eine Vielzahl von Helfern hat sich eingefunden, ich bin beeindruckt, wie immer wenn es um Aktivitäten auf dem Platz geht, keiner ist sich zu schade.

Da unser 2. Vorsitzender heute Morgen verhindert ist, hat er für entsprechende „Vertretung“ gesorgt. Der erste Check: habt ihr Euch denn auch alle für den Platz angemeldet, kein Zutritt ohne Ticket, oh je, vergessen, schnell wird sich ins Vereinssystem eingeloggt und schon erledigt. Na dann kanns ja jetzt losgehen!!

Flippig, gut organisiert, wird sein Auto entladen, Kärcher, Heckenschere(n), Kabeltrommel, div. Kabel, was so ein Kofferraum alles hergibt, ist immer wieder erstaunlich. Das Eintrudeln der Helfer, nimmt nicht ab, erst gestern beim Verein angemeldet, und schon bereit sich an der Aktion zu beteiligen – bewundernswert. Es folgen erste Infos was alles ansteht, Anweisungen nicht zu viel abzuschneiden, und freiwillige Meldungen zu den Aktivitäten folgen, „das mach ich“.

Ein Trupp holt die Leitern, die noch fehlen. Im Vorfeld, nach Absprache mit der Vereinsübungsleiterin, hatte ich mich zum Federnkleben bereiterklärt, wobei es heute morgen A-kalt gewesen ist, ich erst einmal warme Muskeln bekommen wollte, bevor es ans Kleben geht.

Der „Oberaufsichtmeister“, reagierte schnell, dann kannst Du die elektrische Heckenschere nehmen schneidest die Hecke, da wird dir warm. Die Jugend wird eingewiesen, ist hochmotiviert, die Steine von den abgefallen, festgetretenen Blättern zu befreien, selbst der Spartenleiter ist in seiner Aktivität kaum zu bremsen.

Die Bäume müssen gelichtet, von abgestorbenen Ästen befreit werden, Baumschere vorhanden. Die Meldung kommt ruckzuck, das mache ich!

Wer befreit das Dach der Vereinshütte, vom Moos, von den Blättern, die Regenrinne muss gesäubert werden, ich hörte nur, „wieviel Kilo hast Du“, well, das Dach kann Dich tragen. Leiter aufgestellt, Kärcher nach oben, Wasser go, schon spritzten die ersten Tropfen, die ersten Moosplaque vom Dach. Was ne Sauerei, die Bäume hatten sich Mühe gegeben, dass sich verdammt viel ansiedeln konnte!

Tuckern, ein Freigeist, auf dem Rasenmäher, „macht Platz“, damit der Hang, das Gras endlich seine neue Form erhalten kann!

Immer dazwischen der „Aufsichtsmeister“, was brauchst Du, das Grünzeug muss abgefahren werden, Hänger beladen, schon geht’s zur Entsorgung, Kabeltrommel, weitergereicht, „brauchst Du was, kann ich helfen, mach ich“, Unterstützung, immer mit einem lockeren Spruch auf den Lippen. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie toll die gegenseitige Unterstützung und Hilfe funktioniert., ohne Absprachen. Da wird ein Rechen, eine Schaufel in die Hand genommen um das geschnittene Grün von der Hecke zu entfernen, der Schubkarren zur Grünhalde gefahren, die Brötchen gemeinsam bestrichen.

Um die Mittagszeit wird die Frühschicht „abgelöst“, neues Personal rückt an! Für kulinarische Genüsse und Flüssigkeit ist ausreichend gesorgt, kein Magen muss leer bleiben.

Noch ein Plausch/ Austausch/ Abstimmung bei Kaffee und Kuchen, dann in die letzte Runde! Der Zugang hinter der Hütte wird von den Jungs in Angriff genommen, gesäubert, abgestrahlt, das Vorhandene neu platziert, als die Grünabfuhr beendet ist werden die Löcher der Messstangen auf dem Platz betoniert damit zukünftig der Rasen ordentlich geschnitten werden kann. Ein lang gehegtes Vorhaben endlich umgesetzt.

Meine Hochachtung, die neu befiederten Pfeile, (ohne mich) zwischenzeitlich angewachsen, grandios! Ich von der Hecke geschafft, hoffentlich kann ich morgen noch die Arme heben!

Was sich doch an einem „Aktionstag“ bewältigen lässt, mein Fazit zu der Aktion, „viele Hände bereiten ein wunderschönes Ende“, der Platz erstrahlt, wie neu. Die Abendstunden gemeinsam vor dem Feuer, auf dem vor Wochen neu angelegten Grillplatz zu genießen, ist für mich ein tolles Geschenk. Das Fackelturnier kann kommen!

Bogenplatz 21.08.2021 9.00 Uhr, eine Vielzahl von Helfern hat sich eingefunden, ich bin beeindruckt, wie immer wenn es um Aktivitäten auf dem Platz geht, keiner ist sich zu schade. Da unser 2. Vorsitzender heute Morgen verhindert ist, hat er für entsprechende „Vertretung“ gesorgt. Der erste Check: habt ihr Euch denn auch alle für den Platz angemeldet, kein Zutritt ohne Ticket, oh je, vergessen, schnell wird sich ins Vereinssystem eingeloggt und schon erledigt. Na dann kanns ja jetzt losgehen!! Flippig, gut organisiert, wird sein Auto entladen, Kärcher, Heckenschere(n), Kabeltrommel, div. Kabel, was so ein Kofferraum alles hergibt, ist immer wieder erstaunlich. Das Eintrudeln der Helfer, nimmt nicht ab, erst gestern beim Verein angemeldet, und schon bereit sich an der Aktion zu beteiligen – bewundernswert. Es folgen erste Infos was alles ansteht, Anweisungen nicht zu viel abzuschneiden, und freiwillige Meldungen zu den Aktivitäten folgen, „das mach ich“. Ein Trupp holt die Leitern, die noch fehlen. Im Vorfeld, nach Absprache mit der Vereinsübungsleiterin, hatte ich mich zum Federnkleben bereiterklärt, wobei es heute morgen A-kalt gewesen ist, ich erst einmal warme Muskeln bekommen wollte, bevor es ans Kleben geht. Der „Oberaufsichtmeister“, reagierte schnell, dann kannst Du die elektrische Heckenschere nehmen schneidest die Hecke, da wird dir warm. Die Jugend wird eingewiesen, ist hochmotiviert, die Steine von den abgefallen, festgetretenen Blättern zu befreien, selbst der Spartenleiter ist in seiner Aktivität kaum zu bremsen. Die Bäume müssen gelichtet, von abgestorbenen Ästen befreit werden, Baumschere vorhanden. Die Meldung kommt ruckzuck, das mache ich! Wer befreit das Dach der Vereinshütte, vom Moos, von den Blättern, die Regenrinne muss gesäubert werden, ich hörte nur, „wieviel Kilo hast Du“, well, das Dach kann Dich tragen. Leiter aufgestellt, Kärcher nach oben, Wasser go, schon spritzten die ersten Tropfen, die ersten Moosplaque vom Dach. Was ne Sauerei, die Bäume hatten sich Mühe gegeben, dass sich verdammt viel ansiedeln konnte! Tuckern, ein Freigeist, auf dem Rasenmäher, „macht Platz“, damit der Hang, das Gras endlich seine neue Form erhalten kann! Immer dazwischen der „Aufsichtsmeister“, was brauchst Du, das Grünzeug muss abgefahren werden, Hänger beladen, schon geht’s zur Entsorgung, Kabeltrommel, weitergereicht, „brauchst Du was, kann ich helfen, mach ich“, Unterstützung, immer mit einem lockeren Spruch auf den Lippen. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie toll die gegenseitige Unterstützung und Hilfe funktioniert., ohne Absprachen. Da wird ein Rechen, eine Schaufel in die Hand genommen um das geschnittene Grün von der Hecke zu entfernen, der Schubkarren zur Grünhalde gefahren, die Brötchen gemeinsam bestrichen. Um die Mittagszeit wird die Frühschicht „abgelöst“, neues Personal rückt an! Für kulinarische Genüsse und Flüssigkeit ist ausreichend gesorgt, kein Magen muss leer bleiben. Noch ein Plausch/ Austausch/ Abstimmung bei Kaffee und Kuchen, dann in die letzte Runde! Der Zugang hinter der Hütte wird von den Jungs in Angriff genommen, gesäubert, abgestrahlt, das Vorhandene neu platziert, als die Grünabfuhr beendet ist werden die Löcher der Messstangen auf dem Platz betoniert damit zukünftig der Rasen ordentlich geschnitten werden kann. Ein lang gehegtes Vorhaben endlich umgesetzt. Meine Hochachtung, die neu befiederten Pfeile, (ohne mich) zwischenzeitlich angewachsen, grandios! Ich von der Hecke geschafft, hoffentlich kann ich morgen noch die Arme heben! Was sich doch an einem „Aktionstag“ bewältigen lässt, mein Fazit zu der Aktion, „viele Hände bereiten ein wunderschönes Ende“, der Platz erstrahlt, wie neu. Die Abendstunden gemeinsam vor dem Feuer, auf dem vor Wochen neu angelegten Grillplatz zu genießen, ist für mich ein tolles Geschenk. Das Fackelturnier kann kommen!

Zugriffe

Heute 574

Gestern 1267

Woche 4525

Monat 31788

Insgesamt 609051

Aktuell sind 49 Gäste und ein Mitglied online

Anschrift

Pfarrer-Starostzik-Str.1

91330 Eggolsheim

Mailto:Info@frankonia-neuses.de

 

 


 

Wichtiger Hinweis zur DSGVO

Wir verarbeiten Ihre Daten (z.B. in Anspruch genommene Leistungen, Namen von Kontaktpersonen), um unsere Verpflichtungen und Serviceleistungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO zu erfüllen. Die in Onlineformularen als verpflichtend gekennzeichneten Angaben sind für den Vertragsschluss erforderlich. Diese werden ausschließlich für den Zeitraum der Veranstaltung intern genutzt. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

Mit dem Klick auf ok akzeptieren Sie die Cookie-Policy.